News

Mit den 12:1 und 9:1 Siegen in Děčín machen die Bambinis in der höchsten tschechischen U12-Nachwuchsliga alles klar!

Als am vergangenen Sonntag, den 25.02.2018, morgens um 5:10 Uhr das Anspielbully zum Olympischen Eishockeyfinale fiel, lagen die Spieler des zukünftigen tschechischen U12 Meisters noch friedlich im Bett. Als es nach zwei Dritteln in Pyeongchang 1:1 stand, konnte es Mannschaftsführerin Olga Seitz nicht mehr aushalten: Wann eigentlich stand Deutschland zuletzt im Olympischen Finale?

Genau!
Also weckte sie die Jungs schon gegen 6:45 Uhr, so dass diese zumindest noch in den Genuss des Schlussdrittels und der Overtime der Deutschen Nationalmannschaft gegen Russland kamen.
An einem „normalen“ Spieltag wäre eine solche Aktion natürlich nicht möglich gewesen, aber nachdem unsere Jungs am Samstag das erste Spiel beim Tabellenletzten HC Děčín souverän und deutlich mit 12:1 gewonnen hatten, war den Jungadlern die Meisterschaft eigentlich nur noch rechnerisch zu nehmen.

Wie meistens waren die Jungadler, mit einer großen Fangruppe im Gepäck, bereits am Freitag nach Děčín gereist, um sich ihrem vorletzten Doppelspielwochenende dieser Saison zu stellen. Bereits seit Beginn der Spielzeit hatte Mannheim die erste Liga in Westböhmen dominiert und die Tabellenführung faktisch nie abgegeben.
Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist die sensationelle Tordifferenz von +150 Zählern, zwei Spiele vor Saisonende.

Am Samstag um 9:45 Uhr fiel das erste Bully und bereits um 9:48 Uhr lag Mannheim 1:0 in Front. Große Augen gab es jedoch, als Děčín bereits 90 Sekunden später ausglich und dieses Unentschieden auch in die Pause retten konnte.

Die Kabinenansprache von Headcoach Andreas Metzeltin dürfte sich gewaschen haben, denn ab dem zweiten Spielabschnitt lief alles anders: Děčín kam im Mittelabschnitt, wenn überhaupt, dann nur völlig ungefährlich vor das Deutsche Tor und mussten mit einem 6:1 Rückstand in die nächste Pause.

Im Schlussdrittel legte Mannheim noch 6 Tore nach und war damit nur noch einen einzigen Punkt vom sicheren Meistertitel entfernt.

Der Sonntag, nach dem historischen Olympia Silber für die Deutsche Nationalmannschaft, begann mit einer Schrecksekunde: Um 9:00 Uhr war Spielbeginn, um 9:00 Uhr und 40 Sekunden führte Děčín mit 0:1. Das war der Weckruf für die Jungadler, die ab jetzt fast gar keine Angriffe der Tschechen mehr zuließen. Es ist einzig der Leistung des großartigen Goalies der Gastgeber zu verdanken, dass das erste Drittel „nur“ 2:1 für Mannheim endete.

Fast im Drei-Minuten Takt (24., 27., 32., 35. und 38. Minute) fielen die Tore dann im 2. Drittel – 7:1.

Im Schlussabschnitt ließ es Mannheim ein wenig gemütlicher angehen und erhöhte mit Toren in der 46. und 51. Minute noch zum 9:1 Endstand.

Als gegen 10:45 Uhr die Schlusssirene ertönte gab es kein Halten mehr für die Mannheimer Jungs: Durch die Luft wirbelnde Handschuhe, Schläger und Helme, unbeschreibliches Geschrei und frenetischer Jubel erfüllten das Eisstadion in Děčín! Meister 2017/2018 sind die Jungadler Mannheim!

In einer sehr emotionalen Kabinenansprache lobte Andreas Metzeltin seine Jungs für die konstant gute Leistung in der (fast) vergangenen Saison.

„Ihr habt wirklich toll gekämpft und immer alles gegeben. Ihr habt Euch das wirklich verdient. Ich bin sehr stolz auf Euch und Ihr solltet auch stolz auf Euch sein!“ so Metzeltin.

Mit diesem Erfolg können die Jungadler Mannheim nach dem Gewinn der Meisterschaft in der 2. Liga in der Saison 2014/15 und dem damit verbundenen Aufstieg nun auch den Titel in der höchsten tschechischen Spielklasse für sich beanspruchen. Die nächsten und gleichzeitig letzten beiden Ligaspiele finden am Wochenende 10. und 11. März beim HC Stadion Litoměřice statt.
Auch wenn die Ligarunde für diese Saison somit in zwei Wochen abgeschlossen ist, stehen noch einige interessante Turniere für unsere U 12 auf dem Spielplan, bevor die Sommerpause den Eishockeywahnsinn dann für wenige Wochen unterbricht.

So fahren zum Beispiel bereits am kommenden Sonntag einige Kinder des Jahrgangs 2006 zusammen mit dem Jahrgang 2005 zum eintägigen „Moskito-Cup“ Turnier nach Basel. Auch in Berlin und Novomoskovsk (RUS) könnte unter Umständen noch einiges passieren vor der Sommerpause.

Also: Immer dran bleiben und auch weiterhin nichts von unserem Nachwuchs verpassen!

Bericht und Bilder: © 2018 Joachim Volz für JAM MediaTeam

 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.