News

Zu Gast in Mannheim war der Krefelder EV. Für die Jungadler ging es darum ihre Tabellenposition auszubauen. Die Gäste kämpften dagegen noch den Anschluss nach oben herzustellen. Es sollten zwei schwierige Spiele werden.

Samstag, 06.01.18 Jungadler Mannheim - Krefelder EV 7:1 (1:1, 5:0, 1:0)

Die Voraussetzungen waren klar. Die Mannheimer, der große Favorit, und die Krefelder, der Underdog, kämpften um wichtige Punkte. Im ersten Drittel hatten die Jungadler sehr große Probleme. Die Gäste zeigten direkt großes Herz und unbändigen Willen. Die Mannheimer hatten mit sich selbst zu kämpfen. Nach einigen Minuten fanden sie besser in das Spiel. Es sollte sich auch lohnen. Denis Majewski brachte sie mit 1:0 in Führung. Daraus konnten sie dennoch keine Sicherheit gewinnen. Im Gegensatz dazu konnten die Gäste aus dem Rheinland in Unterzahl ausgleichen. So ging es mit dem 1:1 in die erste Pause.

Das zweite Drittel startete dann perfekt für die Jungadler. Nach 36 Sekunden war es Mike Fischer, welcher direkt nach einem gewonnen Bully seine Jungs wieder in Führung brachte. Dieser Treffer zeigte direkt Wirkung bei beiden Vereinen. Die Mannheimer wirkten nun selbstsicher. Sie nahmen das Spiel in die Hand. Die Gäste hatten Probleme ihren Kampfgeist richtig zu steuern. VIelmehr rannten sie nun regelmäßig hinterher. Dies nutzte, der wiedergenese, Paul Kranz zu seinem ersten Treffer aus. Nun waren die Mannheimer die deutlich bessere Mannschaft. dazu zeigten sie was spielerisch in ihnen steckt. Nach knapp 34 Minuten legten sie dann noch mal nach. Allerdings nicht nur mit einem Treffer. Innerhalb von drei Minuten sollten sie nun drei Mal treffen. Erst war es Mike Fischer. Dann folgten im Jan Schumacher und Jan Nijenhuis mit den Toren 5 und 6. Bei diesen drei Treffern zeigten die Jungadler ihre großen Stärken im Überzahl als ein Krefelder eine fünfminütige Strafe absitzen musste. Mit dem 6:1 ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel spielten die Jungadler dann ihre ganze Souveränität aus. Die Gäste hatten nur noch ganz wenige Möglichkeiten. Diese Chancen konnte Tom Schickedanz, im Mannheimer Tor, erfolgreich verhindern. In der Offensive ließen die Mannheimer den Puck gekonnt kreisen. In der 54. Spieminute legten sie dann noch einen Treffer nach. Im Powerplay traf Yannik Valenti zum Endstand von 7:1. Trotz anfänglicher Problemer war es am Ende ein sehr verdienter Sieg.

 

Sonntag, 07.01.18 Jungadler Mannheim - Krefelder EV 6:0 (1:0, 4:0, 1:0)

Nach dem deutlichen Sieg am Vortag hatten die Jungadler erneut große Probleme im ersten Drittel. In den ersten fünf Minuten war das Spiel ausgeglichen. Im Tor der Mannheimer stand diesmal Jonas Gähr für Tom Schickedanz. Die Reihen der Krefelder waren ausgedünnt, so konnten sie nur mit drei Angriffsreihen antreten. Der Wille und die Bereitschaft entschlossen dagegen zu halten war bei den Gästen sehr ausgeprägt. Spielerisch waren die Mannheimer dennoch überlegen. Dies sollte sich im ersten Drittel aber nur einmal auszahlen. Mike Fischer erzielte das einzige Tor in den ersten 20 Minuten. Coach Frank Fischöder war trotz der Führung nicht zufrieden mit der Leistung.

Die Worte des Trainers in der Drittelpause zeigten deutlich Wirkung. Die Mannheimer waren entschlossen und bereit härter zu Arbeiten. Diese Arbeit sollte sich in der 25. Minute auszahlen. Mike Fischer, in Unterzahl, mit seinem zweiten Treffer im Spiel erhöhte auf 2:0. Die Gegenwehr der Gäste wurde immer geringer. Läuferisch überlegen konnten die Mannheimer dies nun ausnutzen. Durch Treffer von Tim Fleischer im Powerplay und Louis Brune erhöhte sich der Spielstand auf 4:0. Die Jungadler hatten immer mehr Spaß am Spiel. Auch körperlich arbeiteten sie konsequent. Kurz vor der Drittelpause war es dann Tim Stützle der noch auf 5:0 erhöhte.

Das letzte Drittel ähnelte sich dann dem letzten Drittel am Vortag. Die Krefelder zeigten Gegenwehr und wollten nicht komplett abgeschossen werden. Die Mannheimer spielten souverän und spielerisch stark. Doch aus der Überlegenheit konnten die Kurpfälzer nur einen weiteren Treffer erzielen. Vor dem Treffer hatte Jonas Gähr noch einen grpßen Auftritt, als er einen Alleingang der Gäste entschärfte. Direkt nach dieser Großtat konnte Philipp Preto den Endstand von 6:0 erzielen.

In beiden Spielen zeigten die Gäste aus Krefeld zunächst große Gegenwehr. Doch über die volle Distanz waren die Jungadler in beiden Spielen nicht zu bezwingen. So bleiben für unsere Jungs erneut die 6 Punkte in Mannheim und die Tabelleführung konnte ausgebaut werden.

Fotos: Sörli Binder - http://www.as-sportfoto.de

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.