News

Erneut bleiben die Jungadler ungeschlagen. Gegen die Gäste aus Landshut gab es zwei Siege. Am Samstag konnten sich die Mannheimer mit 3:0 durchsetzten, ehe sie am Sonntag einen 9:1 Erfolg nachsetzten.

Samstag, 02.12.17 Jungadler Mannheim - EV Landshut 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

Das Spiel begann ziemlich schleppend. Die Mannheimer wirkten etwas übermütig und hatten wohl das Spiel in den Köpfen bereits gewonnen, ehe es überhaupt begonnen hatten. Die Gäste aus dem bayrischen Land arbeiteten hart und machten es den Jungadlern so schwer wie möglich. Die ersten gefährlichen Torchancen konnten im Laufe des ersten Drittels von beiden Torhütern entschärft werden, so dass es mit 0:0 in die erste Pause ging.

Im zweiten Drittel hatten die Kurpfälzer es dann wohl besser verstanden und waren bereit die entscheidenen Schritte mehr zu tun. Die Landshuter kämpften dennoch unermüdlich dagegen an. Tom Schickedanz, im Mannheimer Tor, hatte jedoch einen guten Tag und so war es dann Tim Stützle der die Jungadler mit 1:0 in Führung brachte. Die Vorarbeit zur Führung, in der 30. Minute, kam von Philipp Mass und Sebsatian Hon. Mehr wollte dann aber auch im zweiten Drittel nicht mehr passieren.

Im letzten Drittel versuchten die Landshuter den Druck zu erhöhen, aber die Mannheimer hatten stets die besser Antwort, ohne sonderlich zu glänzen. Mike Fischer war es dann in der 46. Minute der den Sieg mit seinem Treffer zum 2:0 besiegelte. Auf Vorarbeit von Tim Stützle und Tim Fleischer brachte der Stürmer den Puck am guten Landshuter Torwart vorbei. Die nächsten Minuten gehörten weiterhin dem Tabellenführer, doch das nächste und letzte Tor des Tages musste bis kurz vor Schluss warten. Als die Gäste den Torwart für einen sechsten Feldspieler herunternahmen war es dann Yannik Valenti, welcher das leere Tor und zum Endstand von 3:0 traf. Es war ein reiner Arbeitssieg, aber man kann auch nicht immer nur glänzen. Man muss den Gegner bekämpfen und danach darf auch die Kür kommen und so war der Sieg am Ende des Tages dennoch verdient.

 

Sonntag, 03.12.17 Jungadler Mannheim - EV Landshut 9:1 (1:0, 5:1, 3:0)

Die Kür nach dem Arbeitssieg am Vortag folgte dann direkt im nächsten Spiel. Vom ersten Bully an hatte man nur in ganz wenigen Fällen im ersten Drittel das Gefühl das irgendetwas schief gehen könnten. Und wenn mal ein Schuss der Gäste durchkam konnte Jonas Gähr diesen entschärfen. In den ersten zehn Minuten hatten die Jungadler doch überwiegend die Kontrolle. Die Gäste tauchten nur einmal im Poerplay für einen längeren Moment im Angriff auf. In der 12. Minute durften die Mannheimer dann das erste Mal jubeln. Mike Fischer erzielte den ersten Treffer, als gerade eine Strafe für die Gäste angezeigt wird, nach Vorarveit von Moritz Raab und dem Kapitän Valentino Klos. Ein weitere Treffer wollte, trotz Torchancen, nicht gelingen und so ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Im zweiten Drittel ging es dann richtig rund in Sachen Tore schießen. Die Landshuter waren teilweise völlig überfordert und die Mannheimer spielten sich in einen Rausch. Wie es dann oftmals ist geht dann eben auch gefühlt jeder Treffer ins Tor und so kamen die Zuschauer und Spieler kaum noch aus dem Jubeln heraus. Die Treffer verteilten die Mannheimer im zweiten Drittel gekonnt über die fast kompletten 20 Minuten. Erst war es Yannik Valenti zum 2:0 und dann Sebastian Hon zum 3:0. In der 32. Minute durfte Denis Majewski nachlegen, ehe Tim Stützle auf 5:0 erhöhte. Den sechsten Treffer für die Mannheimer erzielte dann Pierre Preto. Nach dem 6:0 mussten die Jungadler dann allerdings nach über zehn Dritteln und fast einem kompletten elften Drittel wieder einmal einen Gegentreffer hinnehmen. Für diese Leistung der Jungadler muss man allerdings den obligatorischen Hut ziehen. Mit dem 6:1 ging es dann in die letzte Pause.

Im letzten Drittel ging es dann Schlag auf Schlag los in der ersten Minute. Nach 30 Sekunden erhöhte Sebastian Hon auf 7:1. Für die Vorarbeit waren Tim Fleischer und Tim Stützle zuständig. Die Toransage war noch nicht richtig beendet und die Zuschauer durften erneut jubeln. Das 8:1 durch Louis Brune kam direkt 20 Sekunden später.  Die Landshuter waren nur noch auf Schadensbegrenzung aus, was man ihnen wahrlich nicht übel nehmen konnten und da auch die Jungadler das Gaspedal nicht mehr voll durchdrückten sollte nur noch ein weitere Treffer gelingen. Den Endstand von 9:1 erzielte Tim Lutz. Seinen Treffer legten ihm Tim Detig und Denis Majewski auf. So endete dann ein Spiel das kaum einseitiger hätte laufen können. Die Jungadler spielten sich in einen Rausch und es wollte ihnen fast alles gelingen. So bleibt am Ende ein völlig verdienter Sieg und somit das nächste 6- Punkte- Wochenende. 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.