News

Eine beeindruckende Woche liegt hinter den Jungadlern mit den Heimspielen gegen den Kölner EC und den Spielen gegen die Shattuck-St. Mary's School. Und ein spannendes Wochenende liegt nun vor den Mannheimern mit den beiden DNL- Heimspielen gegen die Eisbären Juniors Berlin. 

Wichtiges zu den Spielen:

Samstag, 25.11.17  16.45 Uhr in Mannheim, SAP Arena Halle Süd  Livestream>>>

Sonntag, 26.11.17  11.00 Uhr in Mannheim, SAP Arena Halle Süd   Livestream>>>

Beide Spiele finden wie gewohnt in der Nebenhalle Süd statt und der Eintritt ist kostenfrei. Die Parkplätze direkt an der Arena stehen nur am Samstag kostenlos zur Verfügung. Am Sonntag findet um 19.00 Uhr ein Spiel der Rhein- Neckar Löwen in der SAP Arena statt.

Zu beiden Spielen bieten wir euch einen Livestream über sportdeutschland.tv an.

 

Die Spiele:

Der Erstplazierte empfängt den Drittplazierten. Jungadler Mannheim gegen Eisbären Juniors Berlin. Allein diese zwei Fakten stehen schon für sich und für Spannung. Oft standen sich die beiden Vereine gegenüber und nicht selten auch in den DNL- Finals. Und auch diesmal gilt es für beide Mannschaften alles aus sich heraus zu holen und dem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen und Punkte einzusammeln. Für die Jungadler gilt es den bereits herausgeholten Vorsprung auf die Plätze 2 und 3 zu verteidigen oder am zu besten zu vergrößern und für die Juniors aus Berlin gilt es den Abstand zu den beiden vorderen Plätzen zu verringern und gleichzeitig auf die Mannschaften hinter ihnen zu vergrößern. Nur die ersten 4 in der Tabelle qualifizieren sich am Ende der Hauptrunde direkt für die Playoffs. Es ist also alles vorbereitet für das ewig junge Duell zwischen den Jungadlern und den Eisbären Juniors.

Der Gegner: Eisbären Juniors Berlin

Den Start in die Hauptrunde hatten sich die Hauptstädter sicherlich anders vorgestellt. Als erstes mussten sie gegen die Junghaie aus Köln antreten und hatten dort in beiden Spielen das Nachsehen, einmal davon im Penaltyschießen. Dies kann sicherlich mal passieren. Danach ging es es für die Berliner gegen die Jungs aus Augsburg. Auch dort verloren sie das erste Duell mit 6:4. Die drei folgenden Spiele, einmal gegen Augsburg und zweimal gegen Landshut haben sie dann aber alle gewonnen und mussten dabei einmal in das Penaltyschießen. So haben sie in den letzten Spielen sicherlich wieder einiges an Selbstvertrauen getankt. Und wenn es dann gegen die Jungadler geht ist sicherlich jeder Eisbärenspieler nochmal ein paar Prozent mehr motiviert. 

Ein besonderes Augenmerk kann man auf die drei Topscorer der Juniors werfen. Dort steht Nino Kinder mit 7 Scorerpunkten in den 6 Hauptrundenspielen ganz vorne. Dahinter kommen dann Oliver Noack und Tom Knobloch mit jeweils 6 Punkten. Im Tor stand einige Male ein junger Spieler mit bekannten Nachnamen. Der Sohn des Ex- Mannheimers Martin Ancicka, Tobias hütet das Gehäuse der Juniors.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung bei den heißen Spielen gegen das Team aus der Hauptstadt.

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.