News

Auch nach dem Wochenende im Sauerland stehen die Jungadler noch ohne Punktverlust da. Dazu konnten sie ihr sehr gutes Torverhältnis weiter ausbauen. Mit zwei Siegen gegen Iserlohn bleiben die Mannheimer in ihrer Gruppe aus Platz 1.

Am Samstag feierte Marius Ewald nach langer Verletzung sein Comeback. Die Jungadler begannen

nicht mit dem Elan und Tempo der letzten Spiele hatten aber Möglichkeiten in Führung zu gehen.

In der 5. Min. gelang Wojtek Stachowiak das 1:0 in Überzahl. Trotz zahlreicher Chancen dauerte

es bis zur 17. Min. bis Jan Schumacher das 2:0 erzielen konnte.

Die Jungadler schossen im 2. Drittel in der 2. Min. das 3:0 durch Wojtek Stachowiak, in der 31. Min.

gelang Tim Stützle das 4:0 und 3 Min später erhöhte Fabio Henn auf 5:0.

Die Young Roosters hatten im 2. Drittel die beste Chance mit einem Pfostenschuß.

Im letzte Drittel erhöhte Wojtek Stachowiak in der 50. Min. auf 6:0. Die Jungadler hatten noch etliche Pfostentreffer.

Als Fazit kann man sagen die Jungadler verwalteten das Spiel, die Young Roosters verteidigten gut

und hatten mit Kevin Pfeiffer einen starken Torwart der mit super Paraden einen hohen Rückstand verhinderte.

Einen Shutout fuhr Tom Schickedanz ein der bei einigen Kontern der Young Roosters sein Können zeigte.

 

Das Sonntagsspiel verlief ähnlich. Die Jungadler gingen im 1. Drittel mit 3:0 in Führung.

Die Tore erzielten Tim Detig in der 9. Min. , Philipp Mass in Überzahl in der 13. Min. und Yannik Valenti in der 16. Min..

Im 2. Drittel erhöhten Philipp Mass ( 29. Min.) und Yannik Valenti (35. Min.) auf 5:0.

Im letzten Drittel schoss Tim Lutz in der 42. Min. das 6:0.

Nach dem 7:0 durch Moritz Seider in der 53. Min. entwickelte sich nach den beiden Toren durch

Wojtek Stachowiak in der 54. Min. ein munteres Spiel da die Jungadler wohl auf ein zweistelliges

Ergebnis gehen wollten und die Young Rooster alles dagegensetzten um es zu verhindern.

Auch Henrik Huwer feierte einen Shutout durch eine gute Leistung.

Die Jungadler gewannen beide Spiele in Iserlohn verdient aber ohne ihr volles Leistungsvermögen abzurufen.

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.