News

Die beiden letzten Spiele vor Weihnachten gegen den Tabellenletzten – die Bietigheim Steelers - waren in den Köpfen der Mannschaft scheinbar schon längst gewonnen.

Umso überraschter war die JAM, als sie am Samstag auf erbitterten Widerstand der Bietigheimer stieß und das erste Drittel sogar mit einem 0:0 ‚hergeben‘ musste.
Nach einer wohl deutlichen Ansprache, kamen die Spieler dann doch noch zu sich und es gelang ihnen in den nächsten beide Dritteln einen Endstand von 6:0 zu erzielen und die ersten 3 Punkt des Wochenendes zu holen.

Torschützen und Assists: J.Kälble (A.Dziambor, L.Tuchel), S.Haaser (F.Pilu, J.Samanski), J.Samanski (D.Zbaranski, L.Tuchel), J.Samanski (F.Elias), D.Zbaranski (D.Pronin, J.Kälble), J.Samanski (M.Krenzlin).

Auch am Sonntag war der Start in die Partie nicht optimal, denn man erlaubte den Gästen sogar kurzzeitig mit 1:0 in Führung zu gehen.
Dies war offensichtlich recht heilsam, denn nun fanden die Jungadler zu ihrer gewohnten Spielweise zurück und konnten das erste Drittel mit 4:1 für sich entscheiden. Nach dem 2. Drittel stand es dann bereits 8:1 und der finale Spielstand nach 60 Minuten lautete 12:1.

Torschützen und Assists: J.Kälble (F.Pilu, S.Stowasser), D.Zbaranski (M.Krenzlin), J.Samanski (F.Elias), S.Stowasser (D.Pronin), J.Samanski (D.Zbaranski), J.Kälble (D.Pronin, J.Ramoser), F.Pilu (D.Pronin, F.Elias), T.Stork (A.Kasprzik, J.Schams), A. Dziambor, J.Samanski (A.Dziambor, T.Stork), J.Samanski (F.Elias, F.Pilu), S.Stowasser (F.Pilu).
 

Foto: (c) Sörli Binder

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.