News

Letztes Wochenende empfingen unsere Jungadler die Spieler des ESVKs - dem Traditionsverein aus dem Allgäu.

Der ESVK wurde die letzten Jahre etwas mit der Angst um sein mehr oder minder marodes Eisstadion am Berliner Platz und den geplanten und dann doch durch eine Bürgerinitiative in Frage gestellten Neubaus gebeutelt, was aber dem Eishockeyenthusiasmus keinen Abbruch getan hat und sich letzten Endes auch in einem neuen und modernen Eisstadion manifestiert, dass die U16 Ende Januar besuchen darf.

Bereits letzte Saison war auch absehbar, dass die Allgäuer mit ihrem starken 02er Jahrgang diese Saison um die vorderen Plätze mitspielen möchten.

Von Siegen verwöhnt haben unsere Jungadler diese Wochenendpartien wohl etwas auf die leichte Schulter genommen.

Das Spiel am Samstag begann zwar in gewohnter Weise bis zu einem Zwischenstand von 4:1 für Mannheim.

Doch durch viele überflüssige Strafen und etwas Schlendrian im 2. Drittel verspielte die Mannschaft diesen komfortablen Vorsprung und ging nach dem 2. Drittel nur mit einem knappen 5:4 in die Kabine.

Der Ausgleich der Kaufbeurer brachte unsere Spieler dann aber doch noch einmal  dazu sich zu sammeln und in den letzten Minuten das Spiel mit einem 8:5 erfolgreich zu beenden.

Die Torschützen und Assistenten  waren (J. Ramoser,  Ass. Zbaranski), (F.Elias, Ass. F.Pilu, A.Dziambor), (J.Schmidt, Ass. F.Pilu, D.Zbaranski), (D.Pronin, Ass. A. Kasprzik), (J.Samanski, Ass. D.Zbaranski), (A.Dziambor, Ass. J.Schmidt, F.Elias), (L.Schuster, F.Elias), (D.Pronin).

Vielleicht dachten die Mannheimer, der Kampfgeist der Bayern sei nun gebrochen, aber sie wurden dann am Sonntag eines Besseren belehrt.
Den Jungadlern gelang zwar der erste schnelle Treffer in der 1 Spielminute, aber die Allgäuer schenken den Mannheimern nichts und konnten nach dem 1.Drittel mit 2:1 in Führung gehen.

Zwar konnten die Jungadler ausgleichen und nach dem 2. Drittel ihrerseits mit 3:2 in Führung gehen, aber wiederum haben unnötige Strafen gegen unsere Mannschaft den Kaufbeurern Raum gelassen, sich die Führung zu erspielen.

Etwas Verletzungspech auf unserer Seite war zwar auch dabei, aber letztendlich hatten die Bayern den größeren Willen zu gewinnen und unsere Jungs haben durch eine erneute Strafe kurz vor Ende des 3. Drittels einen möglichen Sieg bzw. ein Unentschieden selbst verspielt. So endete die zweite Begegnung 4:6 für den ESVK.
Die Torschützen und Assistenten waren (D.Zbaranski,  Ass. J.Samanski), (F.Elias, Ass. P. Hecht, L.Tuchel), (D.Pronin, Ass. D. Gutjahr), (J.Samanski, Ass. A.Dziambor).
 

Foto (c) Sörli Binder

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.