News

Zu zwei überzeugenden Siegen kamen die Knaben im siebten und achten Saisonspiel gegen die Mannschaft vom HC Slovan Usti.

Jungadler Mannheim - HC Slovan Usti 6:3 (2:2 ; 2:1 ; 2:0)

Die Jungadler legten los wie die Feuerwehr und hätten bereits den ersten Angriff nach 30 Sekunden beinahe mit einem Tor abgeschlossen. Dies fiel dann bereits in der 2. Minute. Weitere zwei Minuten später wurde nach einem Traumpaß eine weitere Top-Chance nicht genutzt. Usti ließ sich von der Angriffswelle nicht beeindrucken und netzte einen Konter in der 5. Minute beherzt ein. Weitere drei Minuten nach einem Fehler im Mannheimer Aufbauspiel sogar das 1:2. Die Jungadler danach merklich nervös und mit einigem Nervenflattern. Immerhin fast mit der Pausen-Sirene der 2:2 Ausgleichstreffer nach schöner Kombination über 4 Stationen.

Auch im zweiten Drittel wog das Spiel hin und her. Zunächst der erneute Führungstreffer für Usti in der 26. Minute. Bei der anschließenden doppelten Unterzahl hatte Mannheim alle Hände voll zu tun, keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren. In der 30. Minute der glückliche Ausgleich. Gefolgt vom Führungstreffer in der 35. Minute in doppelter Überzahl.

Im dritten Drittel rissen die Jungadler die Partie an sich. Bei Usti, nur mit zwei Reihen angetreten, schwanden spürbar die Kräfte. Mit zwei weiteren Treffern in der 52. und 57. Minuten brachten die Knaben den Sieg in einem sehr spannenden Spiel am Ende verdient nach Hause.



 

Jungadler Mannheim - HC Slovan Usti 11:4 (4:1 ; 6:1 ; 1:2)

Nach der spannenden Partie am Vortag gingen die Jungadler mit Respekt, aber sehr konzentriert in die Partie. Dem Mannheimer Führungstreffer in der 7. Minute folgte postwend der Ausgleichstreffer. Nach drei weiteren Treffern in der 10., 13. und 14. Minuten war die Partie frühzeitig zu Gunsten der Jungadler gelaufen.

Eine ganz klare Angelegenheit war dann das zweite Drittel. Sechs Mannheimer Treffer bei einem Gegentor in der 40.. Minute dokumentieren die spielerische und läuferische Überlegenheit.

Als alles nach einem Fiasko für Usti aussah besannen sich die Gäste im dritten Drittel. Begünstigt durch zahlreiche Mannheimer Strafen nutzte Usti in der 52. Minute eine doppelte Überzahl zum 3:10. Mit dem schönsten herausgespielten Tor des Tages stellten die Jungadler eine Minute später den alten Abstand wieder her. Usti ließ nicht locker und erzielte wiederum unmittelbar danach einen weiteren Treffer zum 4:11 Endstand.

 

Team U14 Jungadler:
Ju. Roth, Mi. Berner,  Mi. Seitz, Fa. Benz, Va. Panov, Mo. Müller, Fa. Sarto, Tj. Kölsch, Mi. Tarasenko. Vi. Uselmann, Pa.Lemke, Ma. Hildebrand, Ti. Sullikowski, Ra. Bettahar, Ra. Rollinger, Mo. Elias, Vi. Dewald, Jo. Werle, Ti. Meinecke, Ya. Kail, Fl. Renner, Co. Chilf

 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.