News

Torfestival bei den Heimspielen gegen Děčín und Ústí nad Labem.

53 Treffer erzielt und nur zwei gefangen - so lautet die beeindruckende Statistik der U12 nach den beiden Heimspiel-Doppels gegen Děčín und Ústí nad Labem.

Bereits am letzten Septemberwochenende standen die Heimspiele  gegen den HC Děčín auf dem Plan.

Die Gäste, die die Saison 2016/17 als Tabellenletzter beendeten, kamen auch personell schwach besetzt mit nur 13 Kindern, also zwei Reihen, nach Mannheim gereist.
Spielerisch waren unsere Jungs dem böhmischen Team jederzeit weit überlegen und siegten in der Begegnung am Samstag mit 10:0 und am Sonntag mit 12:0.

Gegen den HC Slovan Ústí nad Labem* hatte man sich in der letzten Saison eher schwer getan. Ein Sieg, eine Niederlage und zwei Unentschieden wiesen die Statistiker am Ende der Saison aus. In der aktuellen Saison 2107/18 konnte der HC Slovan von bisher fünf Ligaspielen drei für sich entscheiden.



So war die Anspannung bei allen Zuschauern in der Nordhalle groß, als am Samstag um 16.30 Uhr der Puck zum Eröffnungsbully fiel. Nach nicht einmal einer Minute erzielte Mannheim das 1:0 und es zeichnete sich jetzt schon ab, dass das Spiel einen weitaus weniger dramatischen Verlauf, als befürchtet nehmen könnte. Mit cleverem Kombinationsspiel und viel Übersicht erarbeiteten sich die Jungadler eine um die andere Torchance, während bei Ústí leider so gut wie gar nichts zusammen lief.
5:0 stand es zur ersten Pause.

Auch im zweiten Drittel konnten sich die Mannheimer Spieler in Szene setzen – mit Ausnahme des Torhüters, der sich das Spiel aus der Distanz in Ruhe betrachten konnte. Nach knapp 10 Minuten im 2. Spielabschnitt lief dann die Uhr durch, da die Tordifferenz von 10:0 erreicht war. 13:0 stand es zur Pausensirene.

Kurz nach Beginn des dritten Abschnittes führte eine Nachlässigkeit im Mannheimer Aufbau dazu, dass Slovan plötzlich eine 3 auf 1 Konterchance hatte, die den Mannheimer Goalie völlig überraschte und zum 13:1 Anschlusstreffer führte. Bis auf einen weiteren Torschuss kurz vor Ende der Partie war dies jedoch der einzige Einsatz des Mannheimer Keepers.
Auf Mannheimer Seite führte aber schon das anschließende Anspiel nur 15 Sekunden später zum 14:1. Nachdem 60 Spielminuten von der Uhr gelaufen waren, zeigte die Anzeigetafel 19:1 Tore für Mannheim.

Die Partie am Sonntag früh begann dann, was niemanden wirklich überraschte, mit einer unglaublich kämpferisch und aggressiv aufspielenden tschechischen Mannschaft. Diese traf ihrerseits auf einen vielleicht etwas zu selbstbewusst agierenden Mannheimer Kader.
Es war schnell klar, dass die Böhmen heute wesentlich spritziger waren, als am Vortag und auch immer wieder gefährlich vor dem Mannheimer Kasten agierten. Insgesamt erinnerte das erste Drittel wieder an die Spiele aus dem Vorjahr, als sich ebenbürtige Gegner gegenüber standen. Mit viel Kampfgeist und Willen gelang es den Jungadlern immerhin in der 5. Minute  mit 1:0 in Führung zu gehen. Mit ebenso viel Willen und Kampfgeist ließen die Gegner aber auch nicht mehr zu. Das 1:0 zur ersten Pause war genau so verdient und repräsentativ für den Spielverlauf.

Der zweite Abschnitt begann zwar direkt mit dem 2:0 für Mannheim (21. Min.), dennoch war von der drückenden Überlegenheit des Vortages (noch) nichts zu spüren.
Ústí warf sich den Mannheimer Angriffen immer wieder erfolgreich entgegen und erarbeitete sich einige gefährliche Konterchancen, die es nur dank der heute sehr geforderten Aufmerksamkeit des Mannheimer Torhüters nicht auf die Anzeigetafel schafften. Das 3:0 in der 26. und das 4:0 in der 32.Minute gaben den Jungadlern dann aber die notwendige Motivation, die auch durch das 4:1 nur 2 Minuten später nicht mehr zu brechen war.

Nach der letzten Pause war dann Mannheim wieder das dominantere Team und zerstörte mit 5 Toren in 4 Minuten (41.,41.,42.,43.,44.) und dem daraus resultierenden 9:1 alle Hoffnungen auf ein Comeback der Tschechen. Die folgenden Tore bis zum 12:1 Endstand fielen in der 48., 55., und 57. Minute.

Fazit:
Damit steht die U12 Jungadler Mannheim aktuell mit 14 Punkten aus 8 Spielen an der Tabellenspitze. Der direkte Verfolger HC Rytíři Kladno wird als nächster Gegner am 21. und 22.10. in Mannheim erwartet.
Kladno konnte bisher alle Ligaspiele gewinnen und somit aus bisher nur 6 Spielen die volle Ausbeute von 12 Punkten verbuchen. Das erste wahre Spitzenspiel der Saison steht nach einem spielfreien Wochenende also unmittelbar bevor! Um möglichst viele Unterstützer zu mobilisieren, dürfen die Termine heute schon geteilt, verbreitet und notiert werden:



U12 Jungadler Mannheim vs. HC Rytíři Kladno:

Sa., 21.10.2017, 16:30 Uhr     SAP Arena Nebenhalle Nord
So., 22.10.2017, 09:00 Uhr    SAP Arena Nebenhalle Süd   (Livestream auf: www.sportdeutschland.tv)

*Wissenswertes:

Wer sich wundert, dass in manchen Quellen anstatt „HC Slovan Ústí nad Labem“  der Name „HC Slovan Ústečtí Lvi“ verwendet wird:
Tatsächlich wurde der Verein in den Jahren 2002 – 2014 unter dem Namen  „Ústečtí Lvi“ geführt.
Seit 2014 firmiert das Team wieder unter dem ursprünglichen Namen“Ústí nad Labem“ , der bereits seit 1945 etabliert war.
Also: Ústečtí Lvi = Ústí nad Labem.
Klingt komisch? Ist aber so! ;)

Bericht und Bilder: © 2017 Joachim Volz für JAM MediaTeam
 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.