News

Die erste Eiszeit des Jahres 2018 begann für unsere Jüngsten der U8 und U10 mit der Teilnahme am 11. Mad Dogs Kids Cup in Mannheim. Zwei Tage lang galt es sich mit anderen Eishockey–Mannschaften zu messen.

Das erste große Turnier für die Kids der U8!

Die U8 spielte in einer Gruppe mit 6 Mannschaften: Jeder gegen jeden, 2 x 15 Minuten in der Vorrunde mit einem Hin- und Rückspiel. Und danach konnte man in den Play-Offs eine Chance auf den Gesamtsieg im Viertelfinale noch wahren, bevor es an die Platzierungsspiele ging.

Gegen folgende Mannschaften trat der MERC am ersten Tag in der Vorrunde an: ACBB Paris (8:1); MAD Dogs Mannheim (1:9); Heilbronner Jungfalken (10:10); Löwen Frankfurt (3:6); Girls Eishockey.de (4:5). Etwas unglücklich endete der Vorrunden-Tag für den MERC mit guten 8 Punkten, aber einem negativen Torverhältnis, auf dem vorletzten Platz.

In einem spannenden und hart umkämpften Spiel mussten sich unsere Jungs am nächsten Tag erneut den Girls knapp mit 5:6 im Viertelfinale geschlagen geben. Auch im letzten Spiel gegen die Franzosen war nichts zu holen, man verlor ganz knapp 4:3.

Aber !!! - Immer mit Stolz und Leidenschaft jagten sie im gesamten Turnier der 160 Gramm schweren Hartgummischeibe hinterher. Am Ende des Turnieres gab es nicht nur eine schöne Medaille, sondern auch wieder ein Lächeln in den noch so kleinen Gesichtern.



U10 hatte genügend Kondition aber es fehlte das Glück zum Gesamtsieg

Denselben Turniermodus nur in 2 Gruppen mit jeweils 6 Mannschaften, galt es für unsere U10 beim 11. Kids Cup zu spielen. Gruppenerster hieß es am Ende der Vorrunde, somit gelang der direkte Einzug ins Halbfinale!

Folgende Gegner gab es für die Blau Weiß Roten am ersten Tag: Black Hawks Passau (10:2); Löwen Frankfurt (2:3); ERV Schweinfurt (15:0); Heilbronner Jungfalken (4:3); Deggendorfer SC (16:4).

Nachdem unsere U10 am zweiten Turnier Tag etwas länger schlafen durfte, hieß der Gegner im Halbfinale: Heilbronner Jungfalken!

Wer unsere U10 etwas kennt und verfolgt, weiß, dass dies immer eine Spielpaarung ist, welche nichts für schwache Nerven ist. Hellwach begannen beide Mannschaften, da wurde zwar etwas gestochert und geschupst, aber auch tolles Eishockey gezeigt. Leider mussten sie sich, auch dank manchen umstrittenen Szenen, 6:5 geschlagen geben.

Aber im anschließenden Spiel um Platz 3 konnten unserer Jungs sich wieder aufraffen und zeigten dem Gastgeber Mad Dogs Mannheim wer Herr in den Nebenhallen ist. Sie gewannen zu recht mit 8:5 und holten somit Bronze.

Zwischen den Spielen gab es auch die sogenannte Skills Competion, auch hier konnte man Erfolge verzeichnen.


 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.